Laufschuhe: Was sollten Sie beim Kauf beachten?

Laufen ist zu jeder Zeit und überall möglich. Keine aufwendige Ausstattung, kein Fitnessstudio – Schuhe an und auf geht’s! Allerdings ist es ratsam, beim Schuhkauf etwas genauer hinzuschauen und sich dafür etwas Zeit zu nehmen. Ob Hobbyläufer, ambitionierter Freizeitathlet oder Profisportler – der richtige Laufschuh ist das A und O. Falsche Schuhe können den Spaß am Joggen ganz schön trüben und unangenehme Beschwerden verursachen. Aber wie findet man den richtigen Laufschuh? Warum sind die Schuhe so wichtig und was muss man beim Kauf beachten? Diese und weitere interessante Fragen beantworten wir Ihnen jetzt.

Unsere Tipps für Laufschuhe: So finden Sie die passenden Laufschuhe!

Funktionale Laufkleidung, wie zum Beispiel spezielle Laufshirts, kann den Laufsport angenehm gestalten. Jedoch ist es noch wichtiger, optimale Laufschuhe zu tragen. So weit, so gut – jetzt gilt es, das ideale Schuhmodell zu finden. Allein im Onlinehandel zeigt sich eine sehr große Vielfalt an unterschiedlichen Joggingschuhen. Doch eine Riesenauswahl kann die Entscheidung erschweren, sodass das Stöbern im Internet oft eine große Herausforderung darstellt.

Man erhält zahlreiche Informationen, wie zum Beispiel: “Barfußschuhe sind ideal für den gesunden Laufstil” bis hin zu “Ein leichter Schuh macht Sie schneller”. In der Running-Szene kursieren variantenreiche Mythen und Meinungen. Zu viele unterschiedliche Informationen sind nicht gerade hilfreich, um eine gute Entscheidung treffen zu können. Doch welche Hinweise, Tipps und Meinungen sind wichtig? Was hilft bei der Wahl der richtigen Joggingschuhe wirklich? Das beleuchten wir jetzt für Sie. Mithilfe von 11 Fragen & Antworten bekommen Sie wertvolle Informationen, die Ihnen bei der Auswahl der Laufschuhe helfen.

12-07-2021-IW-060-Laufshirt-Good-Running-shoes2

Warum braucht man überhaupt spezielle Laufschuhe?

Noch modische Sneaker vom letzten Sommer im Schrank? Oder Hallenschuhe vom Fitnesskurs? Greifen Sie lieber nicht zu diesen Exemplaren. Mit den falschen Laufschuhen bringen Sie Ihre Kraft nicht optimal ein und verschwenden unnötig Energie. Noch viel bedeutender ist, dass falsches Schuhwerk dauerhafte Probleme mit Knien, Füßen, Schienbeinen und der Wirbelsäule nach sich ziehen kann. Fehl- und Falschbelastungen reizen mit der Zeit die Gelenke, Sehnen und Knochen. Das Auskurieren von gesundheitlichen Problemen nimmt dann oft eine lange Zeit in Anspruch. Sind die Schuhe zu klein, droht die sogenannte Läuferzehe. Ein fieser Bluterguss bildet sich unter den Nägeln und es kann zum Verlust einzelner Zehennägel kommen.

Darum gilt: Augen auf beim Laufschuhkauf! Joggingschuhe sind weit mehr als nur eine Zusammensetzung aus Gummi und Stoff. Der Aufbau des Fußes ist von der Natur geschickt gewählt, sodass die Füße im Laufe des Lebens jeglichen Herausforderungen standhalten können. Besonders beim Laufen werden die Füße stark belastet, da der Bewegungsapparat das dreifache des Körpergewichts abfangen muss. Deshalb sind Joggingschuhe sehr wichtig, denn sie schützen vor Verletzungen.

Ein hohes Verletzungsrisiko kommt auf, wenn der Läufer mit falschem Schuhwerk auf hartem Asphalt unterwegs ist. Doch nicht nur auf Asphalt bieten Laufschuhe großen Mehrwert. Ob im Wald, Park oder auf harten Belägen: Joggingschuhe dämpfen den Aufprall und gleichen den unterschiedlichen Härtegrad der Böden aus. So ist der Körper weniger Belastungen ausgesetzt und das Lauferlebnis macht rundum Freude.

Joggingschuhe haben nicht nur dämpfende, sondern auch stabilisierende und bewegungsführende Funktionen. Die Schuhe sind in der Lage, die Laufbewegungen zu unterstützen sowie eine Rückbildung der Sehnenstärke zu vermeiden. Bilden sich Sehnen zurück, bedeutet das mehr Instabilität und ein steigendes Verletzungsrisiko. Gute Laufschuhe federn optimal die Kräfte, welche auf Knochen, Gelenke, Muskeln und Sehnen wirken, ab. Das funktioniert deshalb so gut, weil die Sohlen aus mehreren Schichten sowie verschiedenen Materialien bestehen. Joggingschuhe verleihen den Füßen Flexibilität und Stabilität, sodass die Bewegungsabläufe ideal unterstützt werden.

Im Bereich der Zehen sind Laufschuhe häufig verstärkt und das schützt den Fuß vor Stoßverletzungen. Die Schuhzunge und der Innenschaft sind meist durch angenehme Polster verstärkt. So schlüpft die Ferse nicht heraus, denn wenn sich diese zu stark im Schuh bewegt, entstehen Blasen. Die gepolsterte Zunge lässt nicht zu, dass die Schnürung auf den Spann drückt.

All diese Eigenschaften finden Sie nur in speziellen Laufschuhen. Somit sind modische Sneaker eine gute Wahl für den nächsten Stadtbummel, aber auf der Laufstrecke haben sie nichts zu suchen.

11 Fragen zum Laufschuhkauf: So finden Sie den richtigen Laufschuh

Jetzt ist klar, welche Vorteile Laufschuhe mit sich bringen. Nun geht’s ans Finden der idealen Joggingschuhe. Wirft man einen Blick ins virtuelle Netz, kommt schnell Überforderung auf. Zahlreiche Anbieter stellen eine große Auswahl an vielfältigen Laufschuhen zur Verfügung. Es ist zwar schön, wählen zu können, aber ein Zuviel an Informationen zieht häufig keine Kaufentscheidung nach sich. Getreu dem Motto: Wer die Wahl hat, hat die Qual. Aber quälend muss es ganz und gar nicht sein, wenn Sie ein paar Dinge beim Laufschuhkauf beachten. Lesen Sie unsere Antworten auf 11 Fragen und dann fällt es Ihnen leichter, den richtigen Schuh auszuwählen.

Auf was muss ich beim Kauf von Laufschuhen im Allgemeinen achten?

Kaufen Sie nicht nach der Optik. Ein roter Schuh ist schön, aber noch schöner ist dieser, wenn er zudem funktional ist. Schuhhersteller achten heutzutage sowieso auf eine ansprechende Optik. So stellt es kein Problem dar, schicke und zugleich funktionale Laufschuhe zu kaufen.

Lassen Sie sich beraten, denn es gibt verschiedene Laufstile und -typen. Jeder Sportler benötigt seinen individuellen Schuh. Auch Ihre Laufziele haben Einfluss auf die Entscheidung: Wollen Sie für den Marathon trainieren oder einfach nur ein wenig die Fitness verbessern? Laufen Sie im Wald oder auf Asphalt? Sind Sie ein Sommersportler oder müssen die Schuhe Matsch und Schnee aushalten?

Es gibt verschiedene Arten von Joggingschuhen:

  • Stabilitätsschuhe
  • Neutralschuhe
  • Trailrunning-Schuhe
  • Natural-Running-Schuhe
  • Lightweightschuhe
  • Wettkampfschuhe

Jeder Schuhtyp ist für andere Gegebenheiten konzipiert. Fragen Sie beim Händler oder im Geschäft konkret danach.

Wie viel kostet ein guter Laufschuh?

Es ist nicht ganz so einfach, einen konkreten Betrag zu nennen. Jedoch kann man im Großen und Ganzen feststellen, dass hochwertige Joggingschuhe bei einem Preis ab circa 100 Euro starten. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt, sodass preisintensivere Modelle um die 200 Euro kosten. Qualitätsware besteht aus hochwertigen Materialien und ist besser gedämpft als günstige Schuhe.

Manche Hersteller bieten Extras, zum Beispiel asymmetrische Schnürungen. So schmiegt sich der Laufschuh enger an den Fuß. Wer wenig läuft, braucht den besten Schuh. Sparen ist schön und gut, jedoch an den richtigen Stellen. Billige Produkte sind auf Dauer teuer, denn man kauft dann meist zweimal. Demnach lohnt sich die Investition in einen guten Laufschuh auf jeden Fall.

12-07-2021-IW-060-Laufshirt-Good-Running-shoes1

Was ist der Unterschied zwischen Damen- und Herrenlaufschuhen?

Damen- und Herrenlaufschuhe sind unterschiedlich aufgebaut. Nicht nur das Design und die Farbe ist anders, sondern auch die Proportionen sind verschieden. Frauenfüße haben ein kleineres Fußvolumen und deshalb sind Damenschuhe schlanker, schmaler und weniger voluminös konzipiert. Auch der Unterschied zwischen Rückfuß und Vorfuß ist ersichtlich: der Damenfuß ist im Fersenbereich schmaler und im vorderen Bereich breiter. Bei Männern besteht das Merkmal nicht. Auch der Spann der Frauen ist in der Regel höher als bei den Herren.

Damenfüße sind flexibler und beweglicher. Je flexibler der Fuß, umso beweglicher muss die Laufschuhsohle sein. Herren sind im Durchschnitt schwerer als Frauen und deshalb sind Herrenschuhe intensiver stabilisiert. Damenschuhe weisen oft weniger Stabilität und eine weichere Dämpfung auf.

Kann ich als Frau auch Herrenlaufschuhe tragen?

Unternehmen haben eine breite Angebotspalette kreiert, um jeden Läufer ein komfortables Lauferlebnis zu ermöglichen. Einen guten Joggingschuh für Herren und Damen zu finden, dürfte darum kein Problem darstellen. Dennoch ergibt es Sinn, nicht zwingend nach einem Herren- oder Damenschuh zu schauen, sondern die eigenen körperlichen Eigenschaften zu beachten. Vielleicht passt der Dame ein Schuh aus dem Herrensortiment besser oder umgekehrt.

Sollten die Schuhe perfekt sitzen, darf das eigene Bauchgefühl entscheiden und geschlechterspezifische Modelle sind dann unerheblich. Die Hauptsache ist, dass Sie sich in Ihren neuen Joggingschuhen wohlfühlen. Um das perfekte Modell zu finden, ist eine kompetente Beratung Gold wert. Der Spezialist stellt die richtigen Fragen, führt gegebenenfalls eine Laufbandanalyse durch und filtert die richtigen Modelle heraus.

Warum sollte man Laufschuhe eine Nummer größer kaufen?

Jeder kennt das Gefühl, wenn Schuhe unbequem sitzen. Bei Laufschuhen ist es umso wichtiger, die richtige Größe zu wählen, da die Schuhe und Füße beim Laufen stark belastet werden. Die richtige Schuhgröße ist ausschlaggebend, wie lange ein Schuh im Vollbesitz seiner Funktionen bleibt. Die Füße vergrößern sich durch den Druck des Körpergewichts bei jedem Laufschritt. Ein Joggingschuh, der zu eng sitzt, wird beim Bodenkontakt überdehnt.

Deshalb ist es wichtig, die Joggingschuhe eine Nummer größer zu kaufen. An der Fußspitze sollte vom großen Zeh bis zur Naht circa einen Daumen breit Platz sein. Genau den Platz brauchen die Füße, um nicht am Schuh anzustoßen. Die richtige Schnürung sorgt auch bei den größer gewählten Schuhen dafür, dass die Ferse gut positioniert bleibt und nicht herausrutscht. Zudem dehnen sich Füße im Verlauf des Tages bis zu 4 Prozent aus. Diese Tatsache sollte beim Kauf Berücksichtigung finden. Nehmen Sie bei der Anprobe Ihre Laufsocken mit, denn das kann auch einen Einfluss auf die Passform und Größe haben.

Zu welcher Tageszeit sollten Laufschuhe anprobiert bzw. gekauft werden?

Füße sind abends meist größer als am Morgen. Das hat viele Ursachen, zum Beispiel dehnt sich der Fuß durch Blutstauungen oder bei Wärme aus. Auch Wetterumschwünge oder Wassereinlagerungen lassen den Fuß im Laufe des Tages wachsen. Es kommt immer wieder vor, dass Laufschuhe morgens gekauft werden und abends auf einmal unangenehm sitzen. Deshalb ist es ratsam, den Schuhkauf auf die Nachmittagsstunden oder den Abend zu verlegen, denn das sichert einen perfekt sitzenden Schuh.

Wie oft sollte man Laufschuhe wechseln?

Nutzen Sie Ihre Laufschuhe nicht zu lange. Auch wenn die Schuhe noch gut ausschauen, ermüdet das Material im Laufe der Zeit. Das mindert die wertvollen Funktionen (Dämpfung, Stabilität etc.) im großen Maße. Wer seine Joggingschuhe bis auf den letzten Rest Sohle abläuft und danach mit neuen Schuhen an den Start geht, belastet seine Füße übermäßig. Das liegt daran, weil die Materialschwankungen zwischen den alten und neuen Laufschuhen zu stark sind. Viele Experten empfehlen zudem, nicht nur ein paar Schuhe zu kaufen, sondern zwei Modelle. Dann können die Schuhe bei regelmäßigen Laufeinheiten gewechselt werden und das ist auch für das Schuhklima vorteilhaft.

12-07-2021-IW-060-Laufshirt-Good-Running-shoes

Wie oft sollte man sich neue Laufschuhe kaufen?

Wie eine zu reife Frucht können auch Joggingschuhe “verderben”. Das rechtzeitige Ersetzen der Schuhe ist deshalb ratsam. Natürlich ist es angenehm, das perfekt sitzende Paar gefunden und eingelaufen zu haben. Doch es hat keinen Mehrwert für den Körper beziehungsweise schadet sogar, wenn die Schuhe zu alt sind oder viele Kilometer hinter sich haben. Die meisten Joggingschuhe sind nach 700 Kilometern am Ende. Dennoch sollten Sie einige andere Faktoren beachten: Auf welchem Untergrund laufen Sie? Wie hoch ist Ihr Körpergewicht? Tragen Sie die Schuhe auch im Alltag? Die Antworten haben einen entscheidenden Einfluss auf die Lebensdauer der Joggingschuhe.

Hersteller geben den Rat, das Kaufdatum zu notieren. So weiß man genau, wie alt die Schuhe sind, denn spätestens nach einem Jahr sollte man neue Schuhe in den Schuhschrank holen. Wenn Sie nicht mehr wissen, wann Sie Ihre Schuhe gekauft haben, hilft ein einfacher Trick: Versuchen Sie, den Schuh zu biegen. Das gibt Aufschluss darüber, wie viel Stabilität dieser noch bietet. Er darf sich nicht vollständig biegen oder verdrehen lassen. Ist das möglich, dann hat er als Laufschuh ausgedient. Auch wenn Sie ein unangenehmes Tragegefühl spüren, ist es dringend Zeit für neue Schuhe.

Wie viel Platz sollte bei einem Laufschuh vorne sein?

Um optimale Laufeigenschaften zu gewährleisten, benötigt der Fuß ausreichend Platz im Schuh sowie Stabilität. Sitzen die Joggingschuhe zu eng, haben Sie nicht lange Freude am Laufsport. Nutzen Sie die zweite Hälfte des Tages, um Schuhe anzuprobieren, da sich die Füße im Tagesverlauf vergrößern. Wenn Sie in Ihren Freizeitschuhen die Größe 37 tragen, dann probieren Sie die Laufschuhe in der Größe 38 an. Beim Laufen drückt das Körpergewicht stark auf die Füße, sodass diese sich ausdehnen und mehr Platz benötigen. An der Fußspitze sollte deshalb so viel Platz sein, dass die Breite Ihres Daumens zwischen dem großen Zeh und der Schuhspitze passt. Nehmen Sie neben den Laufsocken auch eventuelle Einlagen mit zum Schuhkauf.

Wie eng darf ein Laufschuh sitzen?

Für Joggingschuhe gilt dieser Spruch nicht: “Der Schuh läuft sich schon noch ein.” Ganz egal, wie schön oder preisattraktiv der Schuh auch ist – Priorität sollte immer der perfekte Sitz haben. Bereits beim Anprobieren sollten Sie sich im Laufschuh rundum wohlfühlen. Dabei spielt neben der Länge auch die Schuhbreite eine entscheidende Rolle. Eine einfache Regel besagt: Der Joggingschuh darf nicht zu eng, aber auch nicht zu weit sein.

Sie dürfen nicht das Gefühl haben, dass das Exemplar irgendwo drückt. Stattdessen sitzt der Schuh gut, wenn das Modell passend am Fuß anliegt. Ein Hin- und Herrutschen im Schuh ist ein Zeichen, dass die Größe falsch ist oder das Modell nicht zum Fuß passt. Die Ferse muss gut eingebettet im Schuh liegen. Laufen Sie die Schuhe im Geschäft ausreichend Probe. Trauen Sie sich ruhig, durch den Laden zu joggen, denn dann gehen Sie auf Nummer sicher.

Welche Dämpfung ist die Richtige für Laufschuhe?

Unter den Laufsportlern findet man Neutralläufer, Überpronierer und Unterpronierer. Doch was bedeutet Pronation und was hat das mit Dämpfung zu tun? Pronation beschreibt die Einwärtsdrehung der Füße. Das gehört zum natürlichen Bewegungsverhalten des Körpers. Pronation ist die Art und Weise, wie der Läufer seinen Fuß eindreht, um den Druck beim Joggen zu kompensieren.

Die Fußhaltung beeinflusst deutlich die Schuhwahl. Sind Sie ein Unterpronierer (Füße knicken nach außen), dann brauchen Sie einen Schuh mit starker Dämpfeigenschaft. Besonders die Mittelsohlendämpfung sollte hoch sein. Auch im Fersenbereich und die Außenseite der Laufschuhe muss optimal gedämpft sein. Schuhe für Unterpronierer sind meist sehr flexibel und verteilen die Stöße gleichmäßig.

Überpronierer knicken beim Joggen das Sprunggelenk nach innen. Sie benötigen einen Schuh mit strukturierter und stützender Dämpfung. Besonders die Stützkraft und Dämpfung im mittleren Fußbereich ist wichtig. Eine feste Mittelsohle stabilisiert bei einem flachen Fuß das Fußgewölbe. Gehören Sie zu den Überpronierern, dann sind Laufschuhe mit zusätzlicher Dämpfung zur Bewegungssteuerung ideal. Vermeiden Sie einen Laufschuh, der an der Außenseite verstärkt ist.

Gehören Sie zu den Neutralpronierern, ist ein Joggingschuh mit neutraler Dämpfeigenschaft optimal geeignet. Diese Eigenschaft unterstützt die normale Abrollbewegung des Fußes. Gleichzeitig wird der Fuß besonders gut stabilisiert.

12-07-2021-IW-060-Laufshirt-Good-Running-shoes4

Unser Fazit: Mit den richtigen Laufschuhen läuft sich's leichter

Laufschuhe sind sehr facettenreich und kein Schuh gleicht dem anderen. Ein solider Joggingschuh ist die Basis für ein erfolgreiches und rundum schönes Lauftraining. Ziehen Sie auf keinen Fall alte Turnschuhe oder modische Sneaker zum Laufen an. Das kann zu Verletzungen führen. Bei der Auswahl des richtigen Laufschuhs tun sich besonders Laufanfänger manchmal schwer. Das Angebot ist riesig und man weiß nicht, worauf man wirklich achten sollte. Wenn man die im Artikel beschriebenen Aspekte beleuchtet, ist es recht einfach, den idealen Laufschuh zu finden. Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Shoppen und vor allem beim Laufen.