Laufshirts für Kinder: Das sollten Sie beachten

Laufen ist eine der angesagtesten Sportarten in Deutschland. Man kann zu jeder Zeit loslegen und die frische Luft sowie die Bewegung genießen. Das Laufen wirkt ausdauerfördernd, kräftigend und entspannend für Körper, Geist und Seele. Ein großer Vorteil ist, dass man mit wenig Aufwand und in jedem Alter starten kann. Ob alt oder jung – in jeder Lebensphase macht das Joggen Freude und hält fit. Gerade in jungen Jahren ist es wichtig, mit einer gesunden Lebensweise ins Leben zu starten und das Laufen eignet sich dafür hervorragend. Kinder haben einen natürlichen Drang zur Bewegung und das Joggen ist ideal, um die Bedürfnisse der Kinder zu erfüllen. Eine ideal sitzende Ausrüstung ist dabei das A und O für Kinder. Wenn es zwickt und kratzt, dann stört das und die Motivation rutscht oft in den Keller. Doch was sollte man beim Laufshirt beachten? Wie muss es sitzen, damit der Nachwuchs es bestenfalls gar nicht spürt? Welche Materialien sind geeignet? Diese und weitere wichtige Aspekte beantworten wir Ihnen jetzt.

Laufshirts für Kinder: So sollten Laufshirts sitzen

Ein gut passendes Laufshirt für Kinder ist ein essenzieller Bestandteil beim Joggen. Vielleicht haben Sie in jungen Jahren die Erfahrung gemacht, wie sich ein schlecht sitzendes Shirt beim Sport anfühlt: Es trägt sich unangenehm auf der Haut, es rutscht ständig dahin, wo es nicht sitzen soll und es schränkt die Bewegungsfreiheit ein. Das führt dazu, dass die Freude am Laufen abnimmt und man doch lieber zu Hause bleibt. All das können Sie bei Ihrem Kind umgehen, wenn Sie ein paar wichtige Faktoren beachten.

laufshirts-für-kinder

Optimal sitzende Laufshirts für Kinder schützen den Körper vor Kälte und Wind. Das Oberteil sorgt auch dafür, dass der Schweiß umgehend abgeleitet wird. So fühlt sich die Haut angenehm trocken an und der Körper bleibt warm. Kinderlaufshirts mit perfekter Passform kleben beim Schwitzen auf keinen Fall, sondern schmiegen sich angenehm am Körper an. Es entstehen keine Reibungsstellen und ein ständiges Verrutschen des Laufshirts gehört der Vergangenheit an. Das Shirt sollte aus einem knitterfreien Material bestehen. Im Optimalfall merkt Ihr Kind das Laufshirt nicht und kann sich so dem Wesentlichen zuwenden: dem Wohlbefinden beim Laufen.

Achten Sie von Anfang an auf ein Kinderlaufshirt mit guter Luftzirkulation. Laufshirts sollten über Einlässe verfügen, die für ausreichend Abkühlung sorgen. Spezielle Fäden und Verarbeitungsprozesse machen es möglich, dass die Körperwärme einen guten Weg nach draußen findet. Ein gut sitzendes Laufshirt für Kinder reguliert die Temperatur des Körpers und sorgt dafür, dass der Läufer nicht zu schnell überhitzt oder auskühlt. Hochwertige Laufshirts sind so aufgebaut, dass eine bestmögliche Bewegungsfreiheit gegeben ist. Druckstellen durch hervorstehende Nähte können nicht entstehen und der Nachwuchs ist rundum zufrieden mit seiner Ausrüstung.

Laufshirts für Kinder: Diese Materialien eignen sich am besten

Vielen ist bekannt, dass Shirts aus Baumwolle für das Laufen eher ungeeignet sind. Baumwolle wirkt wie ein Schwamm: Der Stoff saugt den Schweiß auf und lässt diesen nicht so schnell los. Ein verschwitztes Baumwollshirt ist schwer und klebt am Körper. Das ist alles andere als angenehm und lässt den Körper auskühlen. Der Laufkomfort ist geschwächt und der junge Läufer möchte das Teil am liebsten sofort ausziehen. Kurzum: Baumwolle, nein danke.

Die Hersteller von Kinderlaufshirts setzen seit langem auf künstliche Fasern. Die Anschaffung von speziellen Laufshirts für Kinder lohnt sich, auch wenn diese teurer als einfache Baumwollshirts sind. Der Herstellungsprozess dieser Materialien ist aufwendig und deshalb auch kostenintensiver. In diesem Fall gilt auch das Prinzip: Wer billig kauft, bezahlt teuer. Greifen Sie für Ihr Kind auf hochwertige Materialien zurück, denn ein unbequemes Shirt bleibt im Kleiderschrank liegen. Die Anschaffung eines erstklassigen Laufshirts lohnt sich.

Laufshirt-Bedrucken.de: Die Nr.1 für personalisierte Sportbekleidung

In der heutigen Zeit setzen Firmen für das Herstellen von Laufshirts häufig Kunstfasern aus Polyamid und Polyester ein. Diese Stoffe leiten den Schweiß optimal nach außen. Doch auch Kunstfasern unterscheiden sich, vor allem im Herstellungsverfahren. Es entstehen dreieckige, runde oder sternenförmige Fäden, je nachdem, wie die Gestaltung der Querschnittsformen der Fasern in der Produktion erfolgt. Und die jeweilige Form hat einen großen Einfluss auf die Trageeigenschaften des Laufshirts für Kinder. In der Bearbeitung der Materialien kann der Hersteller darauf Einfluss nehmen, wie die Elastizität, das Volumen, die Wärmeisolation und die Fähigkeit zum Feuchttransport aufgebaut ist. Das wiederum lässt auf unterschiedliche Qualitätsmerkmale schließen, da Hersteller unterschiedliche Produktionsprozesse nutzen. Das bedeutet, dass Laufshirts aus Polyester über verschiedene Qualitätsstandards verfügen können – gleicher Stoff, aber abweichende Qualität. Dann kommt natürlich die Frage auf: Besitzen hochpreisige Laufshirts auch einen besseren Komfort? Das kann so sein, muss aber nicht. Achten Sie eher auf die Stoffverarbeitung und die Produkthinweise beim Laufshirt für Kinder.

Nutzt der Hersteller Mikrofasern, dann kommen Fäden zum Einsatz, die sehr viel feiner sind als Seide. Dieses Verfahren macht es möglich, extrem leichte Textilien herzustellen. Die Laufshirts für Kinder haben ein geringes Gewicht und die große Oberflächenstruktur verbessert den Abtransport von Schweiß. Neben der zügigen Trocknung und der geringen Schweißaufnahme bietet Polyester weitere Vorteile: Der Stoff leitet die Körperwärme nach außen und knittert nicht. Keine Feuchtigkeitsansammlung und keine Knitter bedeuten weniger Reibung. Auch Kinderlaufshirts aus Polyamid sind sehr gut geeignet. Der Preis ist zwar etwas höher als bei Polyestershirts, aber dafür ist der Stoff noch weicher und geruchshemmender.

Laufshirts für Kinder: Auf das sollten Sie zusätzlich achten

Im Großen und Ganzen sollte sich das Laufshirt für Ihr Kind gut auf der Haut anfühlen. Argumente für ein optimales Shirt sind wenig zielführend, wenn der Nachwuchs die Ausrüstung unbequem findet. Lassen Sie das Laufshirt deshalb vor dem Lauf eine gewisse Zeit Probetragen. Das Beste ist, wenn der Stoff des Laufshirts sehr leicht und weich ist. Vermeiden Sie feste, schwere und dicke Stoffe. Auch in kalten Jahreszeiten sind leichte, weiche Laufshirts für Kinder vorzuziehen, denn diese lassen sich auch im Zwiebelprinzip bestens kombinieren.

Das Laufshirt für Ihr Kind sollte über mehrere Belüftungskanäle verfügen. Diese sitzen im Achselbereich oder am Rücken. Offen gewebte Bereiche sind dafür da, den Schweiß abzuleiten und eine Überhitzung zu vermeiden.

kinderlaufshirt-tipps

Verlassen Sie sich auch auf Ihren Geruchssinn. Riecht ein Laufshirt nach Chemie, dann lässt sich nichts Gutes erahnen. Geruchsneutrale Stoffe sind dann die bessere Wahl.

Prüfen Sie die Produktinformationen genau. Welches Material wurde für die Herstellung verwendet? Sind Hinweise zu antibakteriellen Eigenschaften vorhanden? Antibakteriell bearbeitete Kleidung wird häufig mit Silber oder ähnlichen Mitteln versetzt. Diese Mittel haben in Laufshirts für Kinder nichts zu suchen, denn das wäscht sich aus und das schadet der Umwelt.

Kaufen Sie die Laufshirts gemeinsam mit Ihrem Kind. Ihr Nachwuchs hat vielleicht andere Vorlieben, insbesondere wenn es um das Design geht. Bei Internetanbietern, wie beispielsweise laufshirts-bedrucken.de, können Sie mit Ihrem Kind die Laufshirts individuell gestalten und bedrucken. Das ist bequem, macht Spaß und Ihr Kind hat ein einzigartiges Laufshirt. Das Wichtigste für Ihr Kind ist die Freude am Laufen und lässig sitzende sowie super aussehende Laufshirts sind eine sehr gute Basis.