Laufshirts: Eng oder weit? Wir erklären den richtigen Fit

Inhaltsverzeichnis

Figurbetonte Laufshirts sind sexy und sehen toll aus. Auch weiter geschnittene Laufshirts machen eine gute Figur. Hier erfährst Du alles über den perfekten Fit deines Laufshirts und bekommst faszinierende Einblicke in diese Thematik.

Unsere Tipps für Laufbekleidung: So kleidest Du dich am besten!

Laufbekleidung sollte funktional und komfortabel sein. Darüber hinaus sollten auch die optische Beschaffenheit sowie die Materialbeschaffenheit nicht ins Hintertreffen geraten. Ob Laufjacke, Laufhose, Laufsocken oder Accessoires – die perfekte Passform ist das A und O. Aber es kommt noch auf weitere Faktoren an. Sieh selbst:

Laufbekleidung sollte nicht einengen, sondern ein gutes Gefühl beim Tragen vermitteln. Sitzt sie zu eng, könnte es sein, dass Du bei der Ausübung deines Lieblingssports rasch außer Atem gerätst oder etwas einschnürt. Nichtsdestotrotz wirkt figurbetonte Laufbekleidung besonders attraktiv und setzt deine Silhouette stilvoll in Szene. Auch legere Laufbekleidung erfreut sich großer Beliebtheit. Sie bietet viel Bewegungsfreiraum und überzeugt durch einen hohen Bequemlichkeitsfaktor. Probiere vor dem Kauf deine Laufbekleidung an, um herauszufinden, in welchem Outfit Du dich besonders wohlfühlst. Überlasse bei der Auswahl nichts dem Zufall. Wichtig ist generell, darauf zu achten, dass sich deine Laufbekleidung angenehm an deine Körperformen anschmiegt. Dazu gleich mehr.

Laufshirts: Eng oder weit? Wir erklären den richtigen Fit

Stilvoll und funktional auch "darunter"

Wenn Du Laufshirt und Hose auswählst, sollte auch die Funktionsunterwäsche nicht fehlen. Wichtig ist, dass sie sich angenehm auf der Haut anfühlt, feuchtigkeitsabsorbierend und atmungsaktiv ist. Diese Eigenschaften bieten den Vorteil, dass jede Kleidungsschicht den entstehenden Körperschweiß optimal nach außen hin ableitet und sich nicht mit der Flüssigkeit vollsaugt.

Die Erfahrung macht deutlich, wie wichtig es ist, qualitativ hochwertige Laufbekleidung lieber eng als weit zu kaufen. Eng anliegende Laufhosen können zwar mitunter zu Beginn ein wenig gewöhnungsbedürftig sein. Allerdings zeichnen sie sich durch ihre exzellente Bewegungsfreiheit und das angenehme Gefühl beim Tragen aus – auch die Windschnittigkeit darf nicht unterschätzt werden. Zusätzlich zum Laufshirt und zur Laufhose gehören auch Laufschuhe und -socken zum Equipment. Letztere sind unabdingbar, damit deine Füße beim Laufen nicht unangenehm schwitzen. Dadurch könnten selbst auf kürzeren Laufstrecken Blasen, Hautrötungen und -reizungen entstehen, die sehr schmerzhaft sind.

Je besser die Passform deiner Laufsocken und je höherwertiger die Qualität, desto wohler wirst Du dich beim Laufen fühlen. Denn dann kann in den Laufschuhen nichts scheuern, und es fühlt sich buchstäblich so an, als würdest Du wie auf Wolken gehen. Das Tüpfelchen auf dem “i” mit Blick auf die ideale Laufbekleidung für Frauen ist der richtige Sport-BH. Er sollte eng genug sein, damit die Bewegungen der Brust möglichst eingeschränkt werden. Somit profitierst Du beim Laufen von einem besonderen Wohlgefühl. Deine Brust ist perfekt gestützt, ohne eingeengt zu sein.

Laufshirts richtig kaufen: Besser eng oder weit?

Wenn Du mit dem Gedanken spielst, Laufshirts zu kaufen, stellt sich sogleich die Frage, ob es lieber eng oder eher weit geschnitten sein sollte. Ein Laufshirt, das eng anliegend ist, ist in jedem Fall empfehlenswert, denn es gibt dem Oberkörper Halt und macht zugleich jede Bewegung mit. Auch Laufshirts mit legerer Schnittführung sind angesagt, denn sie bieten noch mehr Bewegungsfreiheit.

Laufshirt-Bedrucken.de: Die Nr.1 für individuelle Sportbekleidung

Einfach auf eines unserer beliebten Modelle klicken und direkt die Gestaltung mit unserem Konfigurator starten. Produkte können jederzeit im Konfigurator gewechselt werden oder direkt über eine Kategorie im Hauptmenü in die Produkt-Auswahl einsteigen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Wie sollten Laufshirts sitzen?

Mit Blick auf die perfekte Passform deiner neuen Laufshirts ist in erster Linie Ihr persönlicher Geschmack bzw. das individuelle Empfinden entscheidend. Wer die ein oder andere Stelle kaschieren möchte, ist mit weiter geschnittenen Laufshirts top beraten. Muskelbepackte Oberarme, ein Six-Pack oder straffe Körperformen kommen hingegen ausgezeichnet in figurbetonten Laufshirts zur Geltung.

Im Sommer darf es durchaus etwas enger sein. Feuchtigkeitsabsorbierende Materialien saugen den Körperschweiß buchstäblich in sich auf und geben ihn direkt an die Umgebung ab. Selbst bei heißer Witterung kommst Du in einem enger sitzenden Laufshirt nicht so schnell ins Schwitzen. Beim Joggen kann die Schnittform des Laufshirts ein bisschen weiter sein. Auch hier ist der persönliche Geschmack entscheidend. Wenn es hingegen auf jede Sekunde ankommt, wie zum Beispiel bei Wettkämpfen oder beim Marathon, ist es wichtig, dass die Kleidung möglichst eng anliegt und somit besonders windschnittig ist.

Ein modernes Laufshirt, das durch eine hohe Funktionalität überzeugt, liegt idealerweise möglichst eng am Körper an. Das bietet den Vorteil, dass der Körperschweiß vom textilen Material absorbiert und bis zur Außenseite des Shirts transportiert wird. Die Flüssigkeit sammelt sich demnach nicht so leicht an, und so entstehen auch keine unansehnlichen Schweißflecken. Damit Du bei Wind und Wetter draußen laufen kannst, empfehlen sich Laufshirts mit gut abschließenden Ärmeln und Kragen. Wenn die Ärmel mit einer speziellen Öffnung bestückt sind, sodass Du sie über die Daumen ziehen kannst – umso besser. Denn dann dringen keine Regentropfen durch die Ärmel bis zu den Handgelenken durch. Wer das bereits erlebt hat, weiß, wie kühl und unangenehm sich das beim Laufen anfühlt.

Unterschiedliche Laufshirt-Schnitte für Damen und Herren?

Idealerweise liegt das Laufshirt für Herren und auch das Laufshirt für Frauen eng am Körper an. Dadurch rücken die femininen und maskulinen Körperformen auf attraktive Weise in den Fokus. Weitaus bedeutsamer diesbezüglich ist, dass Du mit einem Laufshirt in enger Schnittführung der Bildung möglicher Schweißflecken entgegenwirkst. Zu eng sollte das Oberteil dennoch nicht anliegen, da es anderenfalls einengt und damit nur wenig komfortabel ist. Grundsätzlich spielt das persönliche Empfinden des Trägers oder der Trägerin eine wichtige Rolle.

Laufshirts: Eng oder weit? Wir erklären den richtigen Fit

Viele Menschen greifen im beruflichen oder privaten Alltag auf legere Kleidung zurück, die zum Beispiel aus Jersey oder Baumwolle gefertigt ist. Im Vergleich dazu ist ein figurbetontes Laufshirt mitunter gewöhnungsbedürftig. Es lohnt sich jedoch, die Probe aufs Exempel zu machen und den angenehmen Tragekomfort eng anliegender Laufshirts am eigenen Leibe zu spüren. Sportive Oberbekleidung dieser Produktkategorie ist nicht zuletzt im Wettkampf oder beim Marathon von Vorteil, da Du durch die besondere textile Körperanpassung wertvolle Sekunden gewinnen kannst. Generell gilt: Wenn Du die Schnittführung deines Laufshirts als angenehm und komfortabel empfindest und wenn es zugleich deine Silhouette betont, dann hast Du das perfekte Laufshirt gefunden.

Fazit

Beim Kauf eines Laufshirts kommt es stets auch auf die Größe an. Neben der qualitativen Wertigkeit des Materials ist auch der Schnitt von entscheidender Relevanz. Eng anliegende Laufshirts schmiegen sich perfekt an die Körperform an und helfen bei Wettkämpfen oder Marathonläufen aufgrund ihrer höheren Windschnittigkeit dabei, wertvolle Zeit im Kampf um den besten Platz zu gewinnen. Es lohnt sich, auf Nummer sicher zu gehen und auf Komfort zu setzen.

×
Inhaltsverzeichnis