So erstellst Du tolle Sportshirt-Designs: Unsere 8 Tipps & Tricks

Inhaltsverzeichnis

Es gibt eine große Auswahl an Sportshirts auf dem Markt, doch wenn Du deine Sportbekleidung selbst designst, ist das einzigartig und macht einfach Freude. Bei der Gestaltung individueller Shirts ist es hilfreich, ein paar Tricks und Kniffe im Bereich Design und Grafik zu kennen. Der gezielte Einsatz von Farbeffekten und Formen ist nicht nur für Logos wichtig, sondern auch für das Design im Allgemeinen. Mit den entscheidenden Tipps und Tricks kreierst Du mit Erfolg dein ganz eigenes Design. Welche Grundregeln sind zu beachten? Was ist bei der Farb- und Schriftkombination wichtig? Diese und weitere Fragen werden im Folgenden genauer unter die Lupe genommen.

Sportshirts gestalten: Unsere 8 Tipps & Tricks für dein individuelles Sportshirt

Das eigene Sportshirt zu designen macht den meisten sehr viel Spaß. Das Gestalten der Bekleidung ist eine große Freude und wenn das Shirt fertig ist, dann trägt man es gerne. Es ist eben etwas Besonderes, mit der eigenen Kreativität das gewünschte Shirt zu gestalten, als beliebige Sportshirts zu kaufen. Individuelle Kleidung kann dazu motivieren, die Sporteinheit zu starten sowie durchzuziehen. Auch das Gemeinschaftsgefühl wird gestärkt, wenn beispielsweise die Sportler vom Lauftreff einzigartig designte Shirts herstellen und tragen. Das eigene Werk, die eingesetzte Kreativität und der Gestaltungsprozess im Ganzen trägt zur Förderung des ganzheitlichen Wohlbefindens bei. Was man selbst erschaffen hat, wird eben auch mehr geschätzt als Produkte, die an jeder Ecke zu kaufen sind.

Egal ob E-Sport, Fußball, Laufen, Handball, Volleyball – für jede Sportart ist die individuelle Shirtgestaltung ein Highlight und Hingucker. Kurzum: Du kannst deine einzigartige Message viel stärker über ein selbst kreiertes Shirt zeigen, als durch das Tragen beliebiger Sportshirts. Lass deinem Einfallsreichtum freien Lauf und probiere es aus! Sportlich, ausgefallen, bunt oder auch zurückhaltend und schlicht – gestalte dein Shirt ganz nach deinen Wünschen. Mit unseren acht Tipps und Tricks geben wir dir einen hilfreichen Werkzeugkoffer an die Hand, mit dem Du in Leichtigkeit dein ganz persönliches Sportshirt designst.

Shirtgenerator

Sportshirt designen Tipp Nr. 1: Platzierung

Die richtige Platzierung des Motivs beziehungsweise des Textes ist wichtig, denn das trägt im großen Maße zur Gesamtwirkung des Sportshirts bei. Stelle dir vor, Du möchtest ein großes, rundes Motiv auf das Shirt bringen und wählst dafür ein Platz in Bauchhöhe. Für einige Sportler kann das unvorteilhaft wirken, denn die Positionierung des Elementes betont auch die jeweilige Körperregion. Das Motiv eines großen Balls in Bauchhöhe setzt eben auch den Bauch in den Fokus. Zusammengefasst lässt sich festhalten, dass eine Platzierung im Bauchbereich nicht schmeichelhaft ist. Auch das Bedrucken der Nähte, Reißverschlüsse und Eingriffe von Taschen ist ungeeignet.

Aber wie macht man es richtig? Es stehen diverse Platzierungsmöglichkeiten für Motive, Schriftzüge, Bilder etc. zur Auswahl. So kommt dein Design auf dem Sportshirt optimal zur Geltung:

– Große Designelemente sehen mittig auf der oberen Vorderseite des Sportshirts am besten aus.

– Ein kleines Design macht sich auf der linken oder rechten Brustseite sehr gut. Hierbei ist zu beachten, dass das Motiv beim Gestalten des Shirts nicht zu weit unter den Achselbereich rutscht.

– Auch das Designen der Ärmel kann tolle Effekte hervorbringen. Beispielsweise gestalten Fußballer oft die Ärmel oder bringen die Elemente am Saum auf.

Sportshirt designen Tipp Nr. 2: Ein Zentrales Element

Was soll das Sportshirt für eine Botschaft vermitteln? Setze dich am Anfang damit auseinander, welches Thema das Shirt darstellen soll und wo genau dein Fokus liegt. Die Wirkung des Elementes ist umso stärker, je klarer und eindeutiger das Motiv designt wird. Das Element kann ein Spruch, ein Wort, ein Bild oder ein Logo sein. Wenn Du dich gleich zu Beginn detailliert mit dem zentralen Element auseinandersetzt, dann hast Du schon eine der wichtigsten Regeln befolgt und kannst dich nun mit der weiteren Gestaltung beschäftigen.

Sportshirt designen Tipp Nr. 3: Die richtigen Farben

Tipp Nummer 3 lässt keine Wünsche offen, denn beim Thema Farbdesign gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Doch es ist ratsam, nicht die ganze Farbpalette zu nutzen, sondern die Farbgebung gezielt einzusetzen. Knallbunte Sportshirts sind immer ein Hingucker, doch dafür brauchst Du ein wirklich gutes Händchen. Es kann die angestrebte Wirkung schnell verfehlen, wenn die Farben und das Element nicht harmonieren. Dem Grunde nach gilt: Je mehr Farbtöne, desto komplizierter ist das Herstellen der Farbharmonie.

Die schönsten Ergebnisse entstehen, wenn beim Designen von Shirts ein bis zwei Farben zur Anwendung kommen. Die gezielte Farbauswahl von ein bis zwei Farben hat oft eine stärkere Wirkung als bunte Farbgebungen. Dabei musst Du nicht unbedingt auf Komplementärfarben zurückgreifen. Wichtig ist zudem, dass die Farben mit der Message des Textes beziehungsweise mit dem Motiv zusammenpassen. Beachte, dass ein dunkles Design auf einem dunklen Shirt wenig Aussagekraft hat. Das Gleiche gilt für helle Gestaltungsmöglichkeiten – eine helle Farbe und ein helles Motiv wirkt unscheinbar. Entscheide dich lieber für kontrastreiche Produkt- und Designfarben. Wenn Du diese Tipps beherzigst, steht der eigenen Gestaltung nichts mehr im Weg.

So erstellst Du tolle Sportshirt-Designs: Unsere 8 Tipps & Tricks

Sportshirt designen Tipp Nr. 4: Die richtige Schrift

Achte bei der Wahl der Schrift darauf, dass diese gut zu lesen und deutlich zu erkennen ist. Die Wirkung des Textes ist umso stärker, je klarer der Schriftzug ist. Setze auf den Einsatz weniger Worte, denn das betont die Botschaft deines designten Sportshirts umso mehr. Je mehr Worte Du gebrauchst, umso kleiner wird die Schrift und die Kernaussage ist dann nicht mehr gut erkennbar.

Sportshirt designen Tipp Nr. 5: Schriftarten

Hast Du dich schon einmal gefragt, was da auf dem Shirt steht? Das Verwenden mehrerer Schriftarten kann dazu führen, dass es unübersichtlich und einfach schwer zu lesen ist. Individuell designte Sportshirts sollen eine bestimmte Message vermitteln. Deshalb ist es nützlich, eine Schriftart zu wählen, die jeder versteht und erkennt. Nutze nie mehr als drei verschiedene Schriftarten in einem Design. Nimm dir bei der Schriftartenauswahl Zeit, um die passende Schrift zu entdecken und um die Wirkung deiner Botschaft bestmöglich zu unterstreichen.

Stelle dir bei der Schriftartenauswahl folgende Fragen:

– Ist diese einfach zu lesen?

– Was hat der Text für eine Bedeutung?

– Kann man den Schriftzug gut erkennen?

– Ist der gewünschte Stil des Designs richtig erfasst?

– Welche Schriftarten gibt es?

– Ist die Schrift auch aus der Ferne zu lesen?

Benötigst eine einfache und klassische Schrift, dann sind diese Schriftarten zu empfehlen:

– Futura

– Gill Sans

– Arial

– Times New Roman

– Century Gothic

– Garamond

– Goudy

– Palatino

– Avenir

– Helvetica

Wenn Sie eine Schriftart mit mehr Persönlichkeit suchen, sind folgende Arten passend:

– Collegiate

– Princeton

– Broadway

– Old English

– Brush Script

– Script MT Bold

Das sind nur einige Aufzählungen von Schriftarten. Probiere es einfach aus und schränke dich nicht ein. Lass deine Kreativität sprudeln und behalte immer im Fokus, was Du für eine Botschaft vermitteln möchtest und ob der Schriftzug gut lesbar ist.

Laufshirt-Bedrucken.de: Die Nr.1 für individuelle Sportbekleidung

Einfach auf eines unserer beliebten Modelle klicken und direkt die Gestaltung mit unserem Konfigurator starten. Produkte können jederzeit im Konfigurator gewechselt werden oder direkt über eine Kategorie im Hauptmenü in die Produkt-Auswahl einsteigen. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Sportshirt designen Tipp Nr. 6: Zusammenstellung

Die richtige Zusammenstellung der verschiedenen Elemente ist von großer Bedeutung. Mit einer unpassenden Farbgebung könnte sonst die Message des Schriftzuges zu wenig zur Geltung kommen. Auch eine eher ausgefallene Schriftart könnte die Wirkung ihrer klassischen Botschaft verfehlen. Beachte beim Designen die bereits benannten Tipps und stimme das Design mit der Position, den Farbtönen und der Schriftart ab. Die Balance ist wichtig – im Leben allgemein und eben auch beim Gestalten deines Sportshirts. Wenn Du den Sportshirt-Konfigurator nutzt, dann gib dir Zeit beim Designen und lass gegebenenfalls auch andere Personen auf deinen Entwurf blicken. Andere können vielleicht Facetten entdecken, an die Du gar nicht gedacht hast. Ist die Zusammenstellung der Elemente stimmig, dann erzielst Du die gewünschte Wirkung und hast lange Freude am Shirt.

Sportshirt designen Tipp Nr. 7: Bildqualität

Die Qualität deines Designs ist abhängig von der Qualität des Bildes. Um einen hochwertigen Druck zu erhalten, lade Bilder in guter Qualität hoch. Selbst wenn dir der Konfigurator ein einigermaßen verwendbares Bild anzeigt: Lass lieber die Finger von undeutlichen Elementen, denn wenn Du das Sportshirt in den Händen hälst, soll alles klar und deutlich erkennbar sein. Verzichte auf kleine JPG- oder GIF-Dateien. Diese Dateiformate sind für einen hochwertigen Druck nicht geeignet. Am besten eignen sich Vektorgrafiken. Vektorgrafiken basieren nicht auf einzelnen Pixeln und ermöglichen es, Dokumente mit der höchstmöglichen Auflösung darzustellen. Somit kannst Du auf eine stabile Bildqualität zurückgreifen und ein ausgezeichnetes Sportshirt gestalten.

Sportshirt designen Tipp Nr. 8: Weniger ist manchmal mehr

Viel hilft nicht immer viel. Vor allem nicht bei der Gestaltung deines Sportshirts. Setze lieber auf ein paar wenige, dafür gezielte Highlights, denn umso stärker ist die Message. Beim Entwerfen deines Designs steht immer ein bestimmtes Element im Fokus. Ein Grundmotiv kann ein Spruch, ein Wort, eine geometrische Form oder eine einfache Zeichnung sein. Vielleicht kennst Du Bilder, die mit wenigen, klaren Strichen starke Aussagen treffen. Das ist es – genau das erzielt hohe Effekte. Erzähle keine Geschichte beim Gestalten deines Sportshirts, sondern fokussiere dich auf das Wesentliche deiner Kernaussage. Kurzum: Bringe es auf den Punkt. Weniger ist mehr – das gilt eben auch beim Designen deines Sportshirts.

Sportshirt gestalten: Tipps & Tricks auf einen Blick

Wir fassen die wichtigsten Informationen für dein individuelles Sportshirt-Design zusammen:

  1. Wähle bei der Platzierung deines Designs niemals die Bauchhöhe, sondern bei großen Elementen den oberen Vorderbereich und bei Kleinelementen die rechte oder linke Brustseite.
  2. Die Wirkung des Elementes ist umso stärker, je klarer und eindeutiger das Element designt wird.
  3. Die schönsten Ergebnisse entstehen, wenn beim Designen von Shirts ein bis zwei Farben zur Anwendung kommen. Entscheide dich für kontrastreiche Produkt- und Designfarben.
  4. Achte bei der Wahl der Schrift darauf, dass diese gut zu lesen und deutlich zu erkennen ist.
  5. Nutze nicht mehr als drei verschiedene Schriftarten in einem Design.
  6. Stimme das Design mit der Position, den Farbtönen und der Schriftart ab.
  7. Verwende eine hochwertige Bildqualität, denn die Qualität deines Designs ist abhängig von der Qualität des Bildes.
  8. Weniger ist nicht nur mehr, sondern besser. Setze lieber auf ein paar wenige, dafür gezielte Highlights, denn umso stärker ist die Message.

Genieße das Gestalten deines individuellen, einzigartigen Sportshirts und trage es mit Freude. Kleider machen Leute – dieser alte Grundsatz gilt nach wie vor. Individuelle Sportshirts haben eine starke Wirkung auf andere und vor allem auf dein Wohlbefinden. Probiere es aus, lass deine Fantasie sprudeln und entdecke die Möglichkeiten deines persönlichen Sportshirt-Designs.

×
Inhaltsverzeichnis